Montag, 20. Mai 2019

Die Darstellung und Erreichbarkeit von Kommunalpolitikern ist oft ungenügend

Hallo? Ist da jemand?

gemeinderat uebersicht

Beispiel Schriesheim: Teils fehlen Informationen zu den Lokalpolitikern, meist sind Darstellung und Übersicht mangelhaft. Man hat den Eindruck, die Gemeinderäte wollen nicht wirklich für die Bürger erreichbar sein.

 

Rhein-Neckar, 31. Oktober 2014. (red/ms) Wäre das nicht schön? Man hat Fragen zu kommunalpolitischen Themen und kann sich damit direkt an Gemeinde- oder Stadträte wenden. Manche Kommunen in unserem Berichtsgebiet machen es Bürgern leicht, ihre Politiker zu erreichen, indem sie auf ihren Internetseiten Übersichten mit Kontaktdaten anbieten – doch vielerorts sind diese Angaben mangelhaft und von Transparenz kann keine Rede sein. Teilweise ergibt sich der Eindruck, die Lokalpolitiker wollten gar nicht erreicht werden.  [Weiterlesen…]

Durchschnittliche Erhöhung um etwa 4,5 Prozent

Preise für Kindergartenplätze steigen

Ilvesheim, 27. Oktober 2014. (red/ms) Die Gebühren für einen Betreuungsplatz im Gemeindekindergarten „Rappelkiste“ werden ab Januar 2015 um knapp fünf Prozent steigen. Das beschloss der Gemeinderat einstimmig. [Weiterlesen…]

Jahreshauptübung der Feuerwehr

Einer für Alle, Alle für Einen!

Ilvesheim, 16. Oktober 2014. (red/pm) Jede Gemeinde hat auf ihre Kosten eine den örtlichen Verhältnissen entsprechende leistungsfähige Feuerwehr aufzustellen, auszurüsten und zu unterhalten um zu überprüfen, ob die Feuerwehr Ilvesheim leistungsfähig ist, dient auch die Jahreshauptübung. Dieses Jahr fand die Übung am 10. Oktober statt. [Weiterlesen…]

Schnelles Internet ist einer der wichtigsten Standortfaktoren für die Wirtschaft

Standortfaktor: Datenautobahn

Rhein-Neckar, 10. Oktober 2014. (red/ms) Die Datenautobahnen Deutschlands sind eine riesengroße Baustelle: Vielerorts ausbaufähig und gerade in ländlichen Gegenden oft in einem katastrophalen Zustand. Langsame Internetverbindungen drosseln den Datenverkehr und bremsen die Wirtschaft aus – oft mit schwerwiegenden Folgen. Denn für viele Betriebe ist das Internet inzwischen mindestens genauso wichtig wie gute Straßen. Doch die Politik hat das lange Zeit verschlafen: Wegen mangelhafter Anschlüsse erleiden derzeit fast zwei Drittel der Unternehmen in Baden-Württemberg Produktivitätsverluste und Wettbewerbsnachteile. Mehr als 15 Prozent denken deswegen sogar über einen Standortwechsel nach. [Weiterlesen…]

Verein muss ab sofort Rechenschaftsbericht ablegen

Gemeinde unterstützt Bürgerhilfe mit 5.000 Euro

Wappen IlvesheimIlvesheim, 08. Oktober 2014. (red/ms) Viele hilfsbedürftige Menschen in der Gemeinde können sich keine professionelle Hilfe leisten. Im Januar diesen Jahres wurde der Verein Ilvesheimer Bürgerhilfe gegründet. Sein Ziel ist es, auch einkommensschwachen Personen Pflege zu ermöglichen. Ehrenamtliche Helfer verrichten kostenlos Arbeiten für pflegebedürftige Senioren. Die genauen Voraussetzungen, um in die Pflege aufgenommen zu werden, können Sie hier nachlesen. Um das Projekt zu fördern, unterstützt der Gemeinderat den Verein mit einer Summe von 5.000 Euro. Dafür sollen Vertreter der Bürgerhilfe einmal im Jahr einen Rechenschaftsbericht abliefern, in dem dargestellt wird, was getan wird und wofür man Geld ausgibt.

Gemeinderat ziert sich bei Vertrag mit der Dietmar-Hopp-Stiftung

Bewegungspark: „Alla Hopp“ ohne Wenn und Aber

Ilvesheim, 08. Oktober 2014. (red/ms) Ilvesheim hat sich erfolgreich bei dem Projekt „Alla Hopp“ beworben und bekommt nun eine „Bewegungs- und Begegnungsstätte“ im Wert von etwa zwei Million Euro geschenkt. Das will sich die Gemeinde auf keinen Fall entgehen lassen – auch wenn man dafür eventuell einen Vertrag unterzeichnen muss, in dem einige Interessen Ilvesheims nicht berücksichtigt werden. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Breitbandausbau

Noch schnelleres Internet für 3 Millionen Euro

Ilvesheim, 06. Oktober 2014. (red/ms) Egal, ob gewerblich oder privat – schnelles Internet ist zu einem der bedeutendsten Standortfaktoren geworden. Der Rhein-Neckarkreis will bis 2030 flächendeckend den Breitbandausbau vorantreiben und hat dafür einen Zweckverband gegründet, der teilnehmende Kommunen stark bezuschusst. Der Ilvesheimer Gemeinderat will diese Gelegenheit nutzen. Allerdings hat die Modernisierung ihre Kosten: Derzeit wird mit etwa drei Million Euro gerechnet, die Ilvesheim aufbringen muss.   [Weiterlesen…]

25.000 Euro von der Gemeinde bereitgestellt

Aufarbeitung der Arisierung wird fortgesetzt

Ilvesheim, 06. Oktober 2014. (red/ms) Während der nationalsozialistischen Terrorherrschaft wurden in den 30-er und 40-er Jahren Millionen von Juden aus der Heimat vertrieben, in Konzentrationslager abgeschoben und ermordet. An ihren Besitztümern bereicherten sich andere – nicht nur Privatbürger, sondern auch Städte und Gemeinden. Im Fall von Ilvesheim wird „geschätzt“, dass die Kommune siebzehn Gebäude von deportierten Juden erworben und gewinnbringend weiterverkauft hat. Bei weitem nicht alle Verbrechen sind abschließend geklärt. Mit dem Projekt „Arisierung und Wiedergutmachung in Ilvesheim“ soll aufgearbeitet werden, was möglich ist. Während zu Beginn mit einer sehr schlechten Quellenlage gerechnet wurde, fand man nun deutlich mehr Dokumente als angenommen. Um diese auszuwerten, stellt die Gemeinde weitere 25.000 Euro zur Verfügung.  [Weiterlesen…]

Betreuung außerhalb der Unterrichtszeiten an der Friedrich-Ebert-Grundschule wird teurer

Gebührensätze steigen um etwa 12 Prozent

Ilvesheim, 31. Juli 2014. (red/ms) Für das kommende Schuljahr werden die Gebühren für Kinderbetreuung an der Friedrich-Ebert-Grundschule außerhalb der Unterrichtszeiten erhoben. Die Kosten steigen um etwa 12 Prozent. Dies ist nach Ansicht des Gemeinderats notwendig, um das freiwillige Angebot fortführen zu können. [Weiterlesen…]

Bürgerversammlung am 25. September

Zukunftswerkstatt wird wieder aufgenommen

Ilvesheim, 29. Juli 2014. (red/ms) In der „Zukunftswerkstatt“ haben Bürger gemeinsam mit Gemeinderäten und Mitgliedern der Verwaltung das Leitbild Ilvesheim 2020 ausgearbeitet. Das ist vor mehr als fünf Jahren geschehen. Nun soll eine Zwischenbilanz gezogen werden und manche Ziele eventuell angepasst oder abgeändert werden. [Weiterlesen…]

Konstituierende Sitzung des Gemeinderats

Fliegender Wechsel im Ratssaal

Ilvesheim, 07, Juli 2014. (red/ms) Die Gemeinderatsitzung am vergangenen Donnerstag waren genau genommen zwei Sitzungen: In der ersten wurden einige Gemeinderäte für ihr langjähriges kommunalpolitisches Engagement geehrt werden und die ausscheidenden Gemeinderatsmitglieder verabschiedet. In der anschließenden zweiten Sitzung kam der neue Gemeinderat zusammen. Dabei wurden zahlreiche Formalitäten festgelegt: Die Fraktionen bestimmten ihre Vorsitzenden, die Bürgermeister Stellvertreter wurden gewählt und die Ausschüsse besetzt. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt "Zauberlehrling" im Mahrgrund II

Kinderbetreuung wird weiter ausgebaut

Ilvesheim, 05. Mai 2014. (red/ms) Die Kinderbetreuung ist eine große Herausforderung für die Gemeinde: Durch die vielen Zuzüge im Mahrgrund und den Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz musste das Angebot in den vergangenen Jahren stark erweitert werden. Damit entstehen der Gemeinde hohe Kosten. Im laufenden Jahr ist mit Zuschüssen in Höhe von 1,9 Millionen Euro zu rechnen. Die jährlichen Kosten werden weiterhin steigen, wie aus der Bedarfsplanung ersichtlich wurde, die der Gemeinderat am vergangenen Mittwoch beschlossen hat. [Weiterlesen…]

Gemeinderat beschließt Angebot auszubauen - ohne zu wissen wie

Kernzeitbetreuung für alle angestrebt

Ilvesheim, 05. Mai 2014. (red/ms) Kinderbetreuung außerhalb der Schulzeiten ist für viele Eltern eine große Entlastung. Insbesondere berufstätige Paare und Alleinerziehende profitieren von solchen Angeboten. Eine Betreuung für Schulkinder anzubieten, ist keine Pflichtaufgabe für die Gemeinde. Mit den steigenden Kinderzahlen wird es schwierig, dem Bedarf gerecht zu werden. Der Gemeinderat beschloss am Mittwoch, das Angebot auszubauen. Wo die Kinder hin sollen weiß aber noch niemand. [Weiterlesen…]

15 Gemeinderäte stimmten zu - zwei Enthaltungen

Vereinsförderung neu festgelegt

Ilvesheim, 05. Mai 2014. (red/ms) Gemeinnützige Vereine werden von der Kommune bezuschusst. In der Gemeinderatssitzung vergangenen Mittwoch wurden die Regelungen neu festgelegt.  [Weiterlesen…]

Bericht des Alterspräsidenten Eugen Rödel

Treffen der Alterskameraden des Unterkreises Ladenburg

Ilvesheim, 26. März 2014. (red/fw) Bereits zum fünften mal trafen sich die Feuerwehralterskamerad/innen des Unterkreises Ladenburg zu einem geselligen Nachmittag. Der Alterspräsident Eugen Rödel von der Feuerwehr Ilvesheim berichtet. [Weiterlesen…]

Korrektur erfolgte zügig

Nachbesserungen im Gewerbegebiet

Ilvesheim, 01. März 2014. (red/ms) Seit 2013 ist ein Teilbereich von Ilvesheim Nord, entlang der Feudenheimer Straße, als Gewerbegebiet ausgewiesen. Der Gemeinderat entschied beim Bebauungsplan ein bisschen nachzubessern: Bürgermeister Adreas Metz sprach davon, dass sich in der Praxis Probleme aufgetan hätten, mit denen in der Theorie so nicht zu rechnen zu sei. Jetzt soll das verändert worden sein.

Seiten: 1 2

Gemeinderat bestimmt Wahlausschuss und Wahlbezirke

Formalitäten zu den Wahlen festgelegt

Ilvesheim, 28. Februar 2014. (red) Am 25. Mai stehen die nächsten Europa-, Kommunal- und Kreistagswahlen an. Das bedeutet für die Gemeinde einiges an organisatorischem Aufwand: Der Gemeinderat  Formalitäten fest und bestimmte einen Wahlausschuss. Für Kommunal- und Kreistagswahlen wird erstmals in der Ortsgeschichte möglich sein, bereits ab einem Alter von 16 Jahren zu wählen. [Weiterlesen…]

Außerplanmäßige Ausgabe

Urnenfeld wird in Stand gesetzt

Ilvesheim, 11. Februar 2014. (red/ms) Seit 1998 gibt es auf dem Friedhof in Ilvesheim-Nord ein anonymes Urnengrabfeld. Mittlerweile fanden dort über 150 Beisetzungen statt. Im Sommer wurden Maßnahmen durchgeführt, um das Feld in Stand zu halten. Der Gemeinderat genehmigte vergangene Woche die außerplanmäßigen Ausgaben in Höhe von gut 6.500 Euro, die dafür anfielen. Außerdem entschied man sich, für etwa 4.000 Euro einen Granitstein aufstellen zu lassen, der trauernden Bürgern die Möglichkeit bieten soll, Blumenschmuck vorbeizubringen. [Weiterlesen…]

Haushalt 2014

Es soll gespart werden – aber bloß nicht beim Lebensstandard

Ilvesheim, 07. Februar 2014. (red/ms) Das Haushaltsvolumen der Gemeinde beträgt für dieses Jahr etwa 26,4 Millionen Euro. Das sind knapp drei Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Bürgermeister Andreas Metz spricht von einem „Rekord bei den Steuereinnahmen“ – doch den gestiegenen Einnahmen stehen ebenfalls stark gestiegene Ausgaben entgegen: Insbesondere die Kosten für die Kinderbetreuung sind immens. Außerdem sind für die nächsten Jahren Großprojekte geplant, die die Rücklagen der Gemeinde komplett verzehren und eine Kreditaufnahme von mehr als fünf Millionen Euro erzwingen werden. Trotzdem geben sich die meisten im Gemeinderat optimistisch. Ist dieser Optimismus gerechtfertigt?  [Weiterlesen…]

Ilvesheim und Seckenheim treffen sich zur Beratung

Fortschritt bei der Neuen Neckarbrücke?

neckarbruecke-9303-120921

 

Ilvesheim , 17. Januar 2013. (red/pm) Die Verkehrsbelastung in Ilvesheim und Seckenheim ist enorm. Die Ortsdurchfahrten werden sogar so häufig befahren, wie sonst keine anderen in Baden-Württemberg. Die schon lange geplante Neue Neckarbrücke könnte diesen Missstand aus der Welt schaffen – doch dazu braucht es Gelder vom Land. Am 7. Januar trafen sich Repräsentanten zu einem Gespräch, in dem geklärt werden sollte, wie man weiter vorgehen will. Die Resultate sorgen nur mäßig für Zuversicht. [Weiterlesen…]